So, 19. November 2017

Erotik à la Cyrus

10.10.2013 15:54

Unmoralisches Angebot: Miley soll Pornofilm drehen

An Skandalen im Leben von Miley Cyrus mangelt es in den letzten Wochen ja nicht. Laut neuesten Gerüchten könnte der Lebenslauf der Sängerin bald aber um einen reicher sein. Miley soll nämlich ein unmoralisches Angebot bekommen haben – und könnte womöglich bald vom Musikbusiness ins Pornogeschäft wechseln.

Dass Miley Cyrus weiß, wie man sich leicht bekleidet vor der Kamera rekelt, davon konnten wir uns in den letzten Wochen eindrücklich überzeugen. Nach dem skandalösen Auftritt bei den VMAs Ende August legte die 20-Jährige mit einem Nacktvideo zur Single "Wrecking Ball" und allerlei anzüglichen Fotoshootings nach.

Soll hinter der Kamera stehen
Nach all den Freizügigkeiten ist es kein Wunder, dass nun auch die Erotikbranche auf die Sängerin aufmerksam geworden ist. Wie "TMZ" berichtet, möchte eine Porno-Firma Miley haben. Allerdings soll sie ihr Talent nicht vor, sondern hinter der Kamera unter Beweis stellen.

Wie die Promi-Webseite berichtet, soll Miley für den stolzen Betrag von rund einer Million Dollar (740.000 Euro) auf dem Regiestuhl Platz nehmen und einen Hardcore-Sexfilm drehen. Überdies ließe die Porno-Firma der Sängerin freie Hand, wie sie den erotischen Streifen gestalten will, heißt es.

Bislang hat sich Miley Cyrus zu diesem unmoralischen Angebot noch nicht geäußert. Dass es ihr aber sicher nicht an frivolen Ideen mangeln würde, davon sind wir überzeugt...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden