Do, 23. November 2017

Neue Tindersticks

15.10.2013 20:00

20-Jahr-Jubiläum für die Meister der Melancholie

Die britische Alternative-Pop-Institution Tindersticks bot schon immer ein vertontes Bild malerischer Herbstfarben. Nun melden sich die Meister der Melancholie zu ihrem 20. Geburtstag mit "Across Six Leap Years" zurück und haben alte Hits dafür in den renommierten Abbey-Road-Studios veredelt.

Die Tindersticks waren immer eine durch und durch stilvolle Band. Sie machten opulenten Indie-Pop, als der noch so gar nicht in Mode war, und sie erarbeiteten für die Regisseurin Claire Denis ambitionierte Filmsoundtracks. Elegant und selbstbewusst feiert die britische Band nun auch ihr 20-jähriges Bestehen.

Verbesserung des Alten
Andere Künstler hätten zu diesem Anlass eine Best-of-Sammlung auf den Markt geworfen, mit einem oder zwei neuen Songs als Lockstoff. Die Tindersticks um Sänger Stuart Staples und Multiinstrumentalist David Boulter hingegen setzen sich auf anspruchsvollere Weise mit dem eigenen Werk auseinander. "Across Six Leap Years" vereint zehn ältere Lieder, deren Potenzial der Band im Rückblick nicht ausgeschöpft erschien. Die Neuaufnahmen an der legendären Abbey Road in London sollten diesen Songjuwelen den ultimativen Glanz verleihen.

"Es ging uns darum zu zeigen, was für eine Band wir heute sind und dass wir bestimmten Liedern erst jetzt gerecht werden können", sagte Staples dem Musikmagazin "Rolling Stone". Meist wählten die Musiker dazu einen dezent orchestralen Ansatz, der Lieder wie "Dying Slowly" eben nicht in einem Meer von Streichern absaufen lässt, sondern ihre zeitlose Klasse herausstreicht.

Würdiges Jubiläum
Neben dem gewohnten Edel-Pop erweisen sich die Tindersticks diesmal auch als Soul-Männer ("If You're Looking For A Way Out", "I Know That Loving"), oder sie nähern sich dem Jazz ("Say Goodbye To The City"). Staples, dessen Stimme sich auf älteren Aufnahmen manchmal arg nuschelig und gedämpft anhört, singt klar und beseelt wie selten. Die Arrangements sind wieder von erlesener Qualität - Vibrafon, Klavier und Orgel, Besenschlagzeug, weiche Bässe, Gitarren und Bläser fügen sich zu einem warmen, einladenden Klangbild. Bei dieser stets gut gekleideten Band darf man es wohl so sagen: Chapeau! Und man freut sich auf die nächsten 20 Tindersticks-Jahre.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden