Di, 12. Dezember 2017

Schmerzhafte Tortur

10.10.2013 10:17

Rihanna ließ sich Maori-Tattoo unter Haut hämmern

Das tat sicher weh! Rihanna, die schon unzählige Tattoos auf ihrem Körper hat, ließ sich jetzt ein traditionelles Maori-Tattoo unter die Haut hämmern und sorgt damit nicht nur in Neuseeland für Schlagzeilen. Ein Tätowiergeschäft in Auckland lud ein Video von der Tortur auf YouTube hoch (oben ansehen).

Rihanna ließ sich den Hautschmuck auf die traditionelle Weise der Ureinwohner Neuseelands - dort tritt die Sängerin dreimal im Rahmen ihrer "Diamonds"-Welttournee auf - machen: Der Tätowiermeister hämmert die Tinte mit einer Art Metallkamm mit scharfen Zinken in ihre Hand. Rihannas neues Tattoo erstreckt sich nun von ihren Fingerspitzen bis zur Mitte ihres Armes.

"Das sieht schmerzhafter aus als ein Dinner mit Chris Brown", kommentierte ein Fan den neuen Körperschmuck der 25-Jährigen. Sänger Brown ist Rihannas Ex-Freund. Er hatte die Sängerin 2009 tätlich angegriffen und war deshalb verurteilt worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden