Do, 23. November 2017

Valve bestätigt:

10.10.2013 09:40

Steam Machines kommen auch mit AMD-Innenleben

Nachdem Valve, der Betreiber des Spieledienstes Steam, kürzlich die Hardware-Eigenschaften für seine wohnzimmertauglichen Spiele-PCs bekannt gab, war die Fachwelt verwundert, dass in den Steam Machines nur Hardware von Intel und Nvidia zum Einsatz kommt. Jetzt hat Valve doch noch bestätigt, dass es Steam Machines auch mit AMD-Innenleben geben wird. Allerdings erst nächstes Jahr.

Im Gespräch mit dem IT-Magazin "PC World" hat ein Valve-Sprecher klargestellt, dass es sich bei den Prototypen (siehe Infobox), die Valve noch heuer 300 Testern zur Verfügung stellen will, nicht um die endgültigen Steam Machines handle.

"Auch wenn wir in der ersten Welle von Steam-Machine-Prototypen bei der Grafik-Hardware auf Nvidia-Karten gesetzt haben, heißt das nicht, dass Steam Machines Nvidia-exklusiv sein werden", heißt es vonseiten Valves.

Valve in Kontakt mit AMD, Intel und Nvidia
Tatsächlich sei das Unternehmen mit einer Reihe von Herstellern von Grafik-Hardware in Kontakt, darunter AMD, Nvidia und Intel. Man arbeite eng mit den Firmen zusammen, um ihre Hardware möglichst gut an das hauseigene Spiele-Betriebssystem SteamOS anzupassen.

Ob Valve bei seinen Steam Machines nur bei der Grafikhardware auf AMD-Chips setzen wird, oder auch Prozessoren des Intel-Konkurrenten in seine Mini-PCs aufnehmen wird, ist noch nicht bekannt. AMD-Prozessoren gelten gemeinhin als etwas schwächer, aber auch deutlich günstiger als Intel-CPUs.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden