Mo, 20. November 2017

Schwere Vorwürfe

09.10.2013 11:39

Kutchers Gags bei „Two and a Half Men“ geklaut?

Sie gehörte einst zu den meistgesehenen Sitcoms, doch seit Charlie Sheen durch Ashton Kutcher ersetzt wurde, kommen "Two and a Half Men" nicht nur die Zuschauer abhanden, sondern offenbar auch die Witze. Viele der neuen Gags sollen nämlich nur geklaut sein – das jedenfalls behauptet Roseanne Barr, die sich als Urheberin vieler Schmähs sieht.

Es ist nicht von der Hand zu weisen: An den guten alten Schmäh von "Onkel Charlie" kommt "Two and a Half Men"-Nachfolger "Walden" Kutcher einfach nicht ran. Doch Produzent Chuck Lorre muss sich seit dem Relaunch der Serie nicht nur mit sinkenden Zuschauerzahlen herumquälen, sondern seit Kurzem auch mit einem schweren Vorwurf: Die Witze in seiner Show sollen nämlich vielfach bei Roseanne Barr geklaut sein.

"Freunde haben mir erzählt, dass Ashton Kutcher meine Witze klaut, ohne zu verstehen, dass er ein verdammter Dieb ist", setzt sich die Schauspielerin, die einst mit ihrer Serie "Roseanne" selbst jahrelange Sitcom-Erfahrung sammelte, auf Twitter zur Wehr und gibt gleich einige der Gags zum Besten, die angeblich aus ihrem Programm geklaut wurden.

Zuletzt kriegt auch noch Serien-Erfinder Chuck Lorre, der einst auch für ihre Sitcom einige Folgen schrieb, sein Fett weg. "Sollte ich den Milliardär Chuck Lorre nicht wegen Diebstahls anzeigen können, werde ich mich zwingen, seine Shows zu schauen, um auch seine Gags zu klauen", schreibt sie weiter. Und setzt nach: "Nur sind viele nicht witzig."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden