Fr, 24. November 2017

Vierbeiner starb

09.10.2013 09:05

Tierfreunde empört: Marder nahe Wien angeschossen

Im Grenzgebiet zwischen Gerasdorf und Wien-Floridsdorf ist derzeit erhöhte Vorsicht angesagt. Denn offenbar geht hier ein selbst ernannter "Wildschütz" auf die Pirsch. Passanten fanden einen verletzten Marder, der von zwei Projektilen getroffen worden war. Auch eine Notoperation konnte das arme Tier nicht retten.

"Wir sind alle sehr betroffen", heißt es aus dem Tierschutzhaus in Vösendorf bei Mödling. Dort kämpften Veterinäre verzweifelt um das Leben des kleinen Marders – leider vergebens. Das Tier war von einem unbekannten Täter angeschossen worden.

Spaziergänger hatten den verletzten Marder in Wien-Floridsdorf unter einem Auto entdeckt. "Dorthin hatte sich der Vierbeiner offensichtlich geflüchtet, als er ins Visier genommen worden war", berichtet Eva Hercsuth, Sprecherin des Tierschutzvereins. Helfer brachten das bedauernswerte Fellbündel ins Tierschutzhaus. Hercsuth: "Bei der Operation wurden zwei Projektile entfernt. Doch leider ist die Hilfe zu spät gekommen."

Wo genau der Marder mit einem Luftdruckgewehr beschossen wurde, lässt sich nicht feststellen – es muss aber in einer Siedlung bei Gerasdorf oder in Floridsdorf passiert sein. Ein Anrainer: "Da sind jetzt auch Kinder in Gefahr!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).