Mo, 20. November 2017

In Auto eingeklemmt

07.10.2013 12:16

19-Jähriger löste nach Unfall große Suchaktion aus

Ein 19-Jähriger hat in der Nacht auf Montag nach einem Verkehrsunfall mit seinem Pkw im oberösterreichischen Bezirk Braunau eine große Suchaktion ausgelöst. Der Mann war mit seinem Auto gegen mehrere Bäume geprallt und im Wrack eingeklemmt worden. Er alarmierte selbst die Feuerwehr. Da er aber nicht sagen konnte, wo der Unfall passiert ist, machten sich die Einsatzkräfte auf die Suche nach dem Schwerverletzten.

Der Unfall war auf der Wildenauer Landesstraße zwischen Aspach und Wildenau passiert. Der 19-Jährige kam plötzlich mit seinem Wagen rechts von der Straße ab und fuhr noch rund 170 Meter entlang der Böschung, bis er gegen mehrere Bäume stieß. Der Lenker erlitt dabei schwere Verletzungen und wurde im total beschädigten Auto eingeklemmt.

Der Schwerverletzte verständigte telefonisch die Feuerwehr, er konnte jedoch seinen genauen Standort nicht angeben. Es folgte eine Suchaktion mit insgesamt sieben Feuerwehren, vier Rettungsfahrzeugen und fünf Polizeistreifen. Außerdem wurde ein Hubschrauber angefordert, welcher jedoch aufgrund Nebels dann doch nicht starten konnte.

Um drei Uhr fand dann eine Feuerwehrbesatzung das Unfallwrack unter einer Baumgruppe. Der 19-Jährige wurde erstversorgt und danach ins Krankenhaus Ried im Innkreis gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden