Di, 17. Oktober 2017

Kurze Haltbarkeit

05.10.2013 12:37

Pirelli verärgert über Alonso-Kritik an F1-Reifen

Eine Abfuhr von Hersteller Pirelli hat sich Fernando Alonso mit seiner Kritik an den Formel-1-Reifen eingehandelt. "Seine Kommentare sind enttäuschend und unter dem Niveau, das man von einem Champion erwarten würde. Er sollte den bald viermaligen Weltmeister fragen, wie er das Beste aus den gleichen Reifen herausholt", sagte Pirelli-Motorsportdirektor Paul Hembery am Samstag der BBC.

Der spanische Ferrari-Pilot hatte zuvor erklärt, die aktuelle Generation der Reifen würde unter voller Belastung keine fünf Kilometer halten. "Die Qualität der Reifen ist an der Grenze. Es ist nicht schön, eine ganze Runde nur mit 95 Prozent zu fahren", erklärte Alonso, der sich für haltbarere Pneus stark macht.

Allerdings betonte Alonso auch, dass die Reifen nicht der Grund für die Ferrari-Probleme bei der Jagd auf Red-Bull-Fahrer Sebastian Vettel seien. Vor dem 14. von 19 Saisonrennen am Sonntag in Südkorea liegt der WM-Zweite 60 Punkte hinter dem deutschen Spitzenreiter. "Unser Defizit wäre mit jedem Reifen dasselbe, aber wenigstens könnte man wirklich fahren", meinte Alonso.

Die Reifen waren in dieser Saison schon mehrfach Anlass für heftige Debatten. Nachdem beim Rennen in Silverstone bei mehreren Fahrern Reifen geplatzt waren, hatte Pirelli die Pneus widerstandsfähiger gemacht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden