Sa, 18. November 2017

„Ein Albtraum“

03.10.2013 13:50

Sohn von Robert Downey Jr. macht Entzug

Robert Downey Jr.s ältester Sohn macht eine Entzugsbehandlung. Wie ein Insider der Zeitschrift "National Enquirer" verrät, macht es dem Hollywoodstar schwer zu schaffen, dass sein 20-jähriger Sohn Indio eine Abhängigkeit von verschreibungspflichtigen Medikamenten entwickelt hat.

"Das ist ein Albtraum für Robert, weil sein Sohn noch nie zuvor in Schwierigkeiten gesteckt hat", weiß der Informant. "Er betet dafür, dass Indio gesund wird."

Während die Mutter des Burschen, Sängerin Deborah Falconer, bestätigt, dass sich ihr Sohn in Behandlung begeben hat, betont sie, dass er kein ernsthaftes Drogenproblem habe. "Er war nicht abhängig. Er nahm eine Tablette am Tag", unterstreicht Falconer. "Wir hoffen darauf, es auf homöopathische Art und Weise machen zu können, statt mit Medizin. Er wird mit Vitaminergänzungsmitteln und Naturkost behandelt. Es geht ihm sehr gut. Er wird bald wieder Musik machen und es wird ihm besser gehen."

Ein Sprecher Downey Jr.s wollte sich im Zusammenhang mit dem Bericht nicht äußern. Neben Indio hat der 48-Jährige, der in der Vergangenheit selbst mit Drogenproblemen zu kämpfen hatte, noch einen weiteren Sohn: Exton Downey. Der 19 Monate alte Sprössling stammt aus seiner derzeitigen Ehe mit Produzentin Susan Downey.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden