Di, 17. Oktober 2017

Personalrochaden

01.10.2013 22:51

„Zugesagt“: Nachbaur wird Team-Stronach-Klubobfrau

Die Personalrochaden beim Team Stronach gehen unvermindert weiter: Kathrin Nachbaur, Vertraute von Parteigründer Frank Stronach, wird neue Klubobfrau im Parlament. Stronach habe sie gefragt, sie habe zugesagt, und die "Basis" habe das bei einer internen Abstimmung einstimmig befürwortet, sagte sie am Dienstagabend in der "ZiB 2". Sie werde auch das Verhandlungsteam für allfällige Koalitionsgespräche anführen.

Um wen genau es sich bei besagter "Basis" handelt, führte Nachbaur nicht aus. Allerdings verriet sie, dass die Bundespartei des Team Stronach gerade einmal aus sechs Mitgliedern bestehe. In den Landesorganisationen gebe es aber viel mehr, so der Zusatz der Stronach-Vertrauten.

Koalitionspoker: "Für alles bereit"
Angesprochen auf eine mögliche Koalition mit der ÖVP und der FPÖ erklärte Nachbaur, man stehe "für alles bereit, was eine gute Politik für die Bürger ist". Erneut unterstrich sie im Gespräch mit Armin Wolf, dass Parteigründer Stronach sein Nationalratsmandat annehmen werde und bei der konstituierenden Sitzung sowie bei "wichtigsten Ausschüssen und parlamentarischen Plenumstagen" anwesend sein werde.

Nachbaur bestreitet personelle Verwerfungen
Dass es personelle Verwerfungen in ihrer Partei gebe, stritt sie ab. Elisabeth Kaufmann-Bruckberger habe man als niederösterreichische Landesobfrau keineswegs hinausgeschmissen, die Ablöse durch Renate Heiser-Fischer sei "in bestem Einvernehmen" erfolgt. Dem Salzburger Landesrat und Team-Stronach-Landesobmann Hans Mayr, der in einem Interview auch an ihr Kritik geübt hatte (siehe Story in der Infobox), gestand sie das Recht auf eine eigene Meinung zu.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden