So, 19. November 2017

50,1 Prozent gekauft

01.10.2013 14:10

Springer macht „Runtastic“-Macher zu Millionären

Der deutsche Medienkonzern Axel Springer übernimmt 50,1 Prozent am Linzer Sport-App-Entwickler Runtastic. Damit werden die Gründer Florian Gschwandtner, Alfred Luger, Rene Giretzlehner und Christian Kaar vermutlich zu Internetmillionären. Den genauen Kaufpreis wollten allerdings weder Runtastic noch Springer vermelden.

Die Gründer - alle vier sind zwischen 29 und 31 Jahre alt - werden sich ihre Anteile an der beliebten Fitness-App wohl teuer abkaufen haben lassen, sie bleiben aber weiterhin beteiligt und als Geschäftsführer im Amt.

Springer sei der beste strategische Partner um weltweit die Nummer 1 im Mobile Health- und Fitness-Bereich zu werden. Der Firmensitz soll auf "jeden Fall" in Oberösterreich bleiben, eine Übersiedelung ins Silicon Valley nach Kalifornien ist nicht geplant. "Es wird sich gar nicht so viel ändern", so Gschwandtner.

46 Millionen Downloads in vier Jahren
Seit dem Unternehmensstart im Jahr 2009 wurden mehr als 46 Millionen Runtastic-Apps für Smartphones und Tablets heruntergeladen, mehr als 19 Millionen Nutzer sind auf Runtastic.com registriert. Damit hat sich Runtastic seit seiner Gründung zu einem weltweit führenden App-Anbieter zur Messung von Sport- und Fitnessdaten gemausert. Das Unternehmen - mit Sitz in Pasching im Bezirk Linz-Land - beschäftigt bereits 90 Mitarbeiter.

Springer streut dem österreichischen App-Anbieter Rosen: "Runtastic hat sich innerhalb weniger Jahre zu einem profitablen und weltweit führenden Anbieter mobiler Apps entwickelt, der für erstklassige Produktqualität steht", so Springer-Manager Jens Müffelmann in einer Aussendung. Damit sichere sich der Medienkonzern "eine strategisch gute Position im dynamisch wachsenden Markt der Smartphone-Apps".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden