Sa, 18. November 2017

Nach Twitter-Krieg

01.10.2013 10:57

Oliver Pocher rechtfertigt Kritik an Boris Becker

Nach seinem öffentlichen Twitter-Krieg mit Boris Becker hat der Comedian Oliver Pocher seine Attacken gegen die Tennislegende verteidigt. "Die Art und Weise, wie Boris Becker in seinem sogenannten Buch über Alessandra spricht, ist unverschämt", sagte Pocher der "Bild"-Zeitung vom Dienstag.

"Wenn jemand so über die Mutter meiner drei Kinder öffentlich spricht, will und werde ich dies nicht unkommentiert lassen", erklärt Pocher weiter, warum er auf Twitter verbal gegen Boris Becker ausgeholt hatte.

Anlass für die Sticheleien waren Diskussionen über Beckers zweite Biografie "Das Leben ist kein Spiel", in dem der dreimalige Wimbledon-Gewinner auch seine kurze Verlobung mit Sandy Meyer-Wölden thematisiert, die inzwischen Alessandra Pocher (30) heißt und trotz Trennung noch mit Pocher verheiratet ist.

Pocher twitterte beispielsweise in der Nacht zum Montag an die Adresse von Becker: "Ganz einfach: Leg dich nicht mit einem POCHER an!! Und solange meine Frau meinen Namen trägt, überlegst du dir demnächst..." - und dann in einer weiteren Nachricht - "was du für einen Schwachsinn schreibst!". Becker entgegnete via Twitter Sätze wie: "Ich wünsche dir viel Spaß bei der Scheidung..."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden