So, 17. Dezember 2017

Prêt-à-porter-Shows

30.09.2013 14:13

Gaultier wagt Tänzchen, Dior zeigt Mode-Experiment

Dass Mode den Saal zum Kochen bringt, geschieht auch im kleiderverliebten Paris eher selten. Designer Jean Paul Gaultier schaffte das am Samstagabend mit einer als heißer Tanzwettbewerb inszenierten Prêt-à-porter-Parade. Beschaulicher ging es tags zuvor bei Raf Simons' Dior-Schau zu, bei der eine futuristisch anmutende Mode im Vordergrund stand (Bild 2).

Das Gaultier-Spektakel im Stil einer Fernsehshow wie "Dancing Stars" zeigte Topmodel Coco Rocha im Disco-Stil von John Travolta, Mannequin Hannelore Knuts als Femme fatale im Tango-Schritt und die Schauspielerin Rossy de Palma als schrilles, am Ende prügelndes Jury-Mitglied.

Die Modeszene jubelte. Dass die Kleider - auf Figur geschnittene Bikerjacken und Bleistiftröcke aus Leder, seidene Jogginghosen und Fransenkleider - dabei zur Nebensache gerieten, spielte angesichts der Top-Stimmung keine Rolle mehr.

Mehr Bilder der Gaultier- und Dior-Shows finden Sie in der Infobox!

Raf Simons in Experimentierlaune
Wie ein Experimentierlabor der Mode mutete die Dior-Show von Raf Simons am Freitagabend in Paris an. In seiner dritten Prêt-à-porter-Kollektion für das Modehaus setzte der belgische Designer auf Risiko, baute Diors legendäre Kostümjacken auseinander und setzte sie auf futuristische Weise neu zusammen. Kunstvoll gewickelte Oberteile in Schwarz zu bunt plissierten Hosenrock-Minis, Jacken, aus deren Schößen leuchtende Seide hervorquoll, und silberner Jacquard zu korrekten Kostümen schienen wie aus einem Wunderland zu stammen.

Schriftzüge auf den Kleidern wie "Whisper Yellow" oder "Alice Garden" verstärkten den surrealen Eindruck. "Ein schöner Rosengarten wird giftig", gab Simons in den Unterlagen zur Show zu Protokoll. Schon die eindrucksvolle Regenwald-Kulisse der Schau und die exotischen Farben sorgten dafür.

Das Defilee des 45-Jährigen war bisher eines der spektakulärsten der seit Dienstag laufenden Prêt-à-porter-Woche der Damenmode für Frühjahr/Sommer 2014. Im Publikum saß Prominenz wie Frankreichs hochelegante Premiere Dame Valerie Trierweiler oder die Schauspielerin Isabelle Huppert.

Charlene bei Akris-Show
Auch Charlene von Monaco (35) ließ sich heuer die Pariser Modewoche nicht entgehen: Im kleinen Schwarzen und mit flachen Absätzen hat die Fürstin zum Beispiel entspannt die Prêt-à-porter-Schau von Akris-Designer Albert Kriemler verfolgt, dessen Entwürfe sie oft trägt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden