Do, 14. Dezember 2017

Frau gelang Flucht

30.09.2013 11:43

Unbekannter wollte sich an Anhalterin vergehen

Eine 33 Jahre alte Frau ist am Montag vergangener Woche in Niederösterreich von einem bislang unbekannten Mann, in dessen Auto sie als Anhalterin mitfuhr, beraubt und beinahe vergewaltigt worden. Die Niederösterreicherin setzte sich jedoch heftig zur Wehr und konnte flüchten. Die Polizei ermittelt.

Wie die Polizei am Montag bekannt gab, kam es zu dem Übergriff bereits am 23. September. Gegen 11.30 Uhr wollte die Frau aus dem Bezirk Wiender Neustadt per Anhalter von Berndorf im Triestingtal nach Hause fahren. Ein Mann hielt mit seinem Pkw an und nahm die 33-Jährige mit.

Während der Fahrt wich der Unbekannte plötzlich von der geplanten Route ab, verriegelte die Türen und hielt das Auto bei einem Waldstück in Hernstein im Bezirk Baden an. Der Mann griff in die Handtasche der 33-Jährigen, schnappte sich daraus die Geldbörse und verstaute sie im Seitenfach der Fahrertür. Dann versuchte der Unbekannte, die Frau geschlechtlich zu nötigen. Die 33-Jährige wehrte sich jedoch aus aller Kraft, bis es ihr gelang, aus dem Wagen zu flüchten und in den Wald zu laufen. Der Täter machte sich daraufhin aus dem Staub.

Kindersitz auf Rückbank
Laut der Niederösterreicherin ist der Mann zwischen 40 und 45 Jahren alt, hat kurze braune Haare und braune Augen. Er hat ein auffälliges Kinn sowie markante Wagenknochen. Er trug blaue Jeans, ein blaues Hemd und ein dunkles Sakko. Am rechten Handgelenk hatte der Mann eine auffallend große Uhr. Das Opfer beschrieb den Unbekannten als gepflegt, er drückte sich gewählt aus und sprach ohne Dialekt.

Der Verdächtige fuhr einen dunkelblauen Kombi der Marke Audi. Auf dem Rücksitz befand sich ein gelber Kindersitz mit bunten Streifen.

Die Polizeiinspektion Berndorf bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 059/133-3304.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden