Fr, 15. Dezember 2017

Negativer Effekt

30.09.2013 08:10

Studie: Dicke Kinder haben schlechtere Schulnoten

Übergewichtige Kinder haben in der Volksschule seltener gute Noten als ihre schlanken Klassenkameraden. Zu diesem Ergebnis sind Forscher des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung gekommen. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit, dass füllige Kinder im Fach Mathematik einen Einser oder einen Zweier bekommen, im Vergleich um mindestens zehn Prozent niedriger.

Die Untersuchung, die im Oktober in der "Zeitschrift für Soziologie" erscheinen wird, beruht auf Daten des Robert-Koch-Instituts und des Mikrozensus 2009. Die Frage war, wie der sogenannte Body-Mass-Index von Schülern mit deren Schulnoten sowie dem Übertritt aufs Gymnasium zusammenhängt - auch der gelingt laut Studie übergewichtigen Heranwachsenden seltener.

Für ihre Studie haben Marcel Helbig und Stefanie Jähnen bei sieben- bis zehnjährigen Grundschülern untersucht, wie sich Übergewicht und Adipositas auf ihre Noten in den Fächern Deutsch und Mathematik auswirken und wie die Zensuren mit dem Wechsel ins Gymnasium zusammenhängen. Dabei zeigte sich, dass die Wahrscheinlichkeit, einen Einser oder Zweier zu bekommen, bei fettleibigen Mädchen und Buben um elf bzw. zehn Prozent geringer ist als bei ihren normalgewichtigen Mitschülern.

Effekt unabhängig vom sozialen Status
Nach Angaben der Forscher sind die schlechteren Mathe-Noten bei fettleibigen Mädchen vor allem darauf zurückzuführen, dass sie häufiger gehänselt werden. Generell weisen dicke Kinder zudem ein geringeres Selbstwertgefühl auf, schreiben die Helbig und Jähnen. Der negative Effekt des Übergewichts auf die Schulleistungen bestehe unabhängig vom sozialen Status der Familie, aus der die Betroffenen kommen, so die Wissenschaftler. Ob und wie stark Eltern und Lehrer den fülligen Kindern negative Eigenschaften zuschreiben, konnten sie nicht klären.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden