Fr, 15. Dezember 2017

"Außerirdisch"

29.09.2013 16:51

MotoGP-Wunderkind Marquez siegt auch in Alcaniz

Motorrad-Wunderkind Marc Marquez agiert in der MotoGP weiterhin "außerirdisch". Der 20-jährige Spanier gewann am Sonntag von der "Pole" aus den Grand Prix von Aragonien vor Landsmann Jorge Lorenzo und baute damit seine WM-Führung weiter aus. Vier Rennen vor Schluss hat Honda-Pilot Marquez (278) schon 39 Punkte Vorsprung auf Weltmeister Lorenzo (239). Dritter ist mit 219 Zählern Dani Pedrosa, der am Sonntag spektakulär stürzte.

Lorenzo erwischte zunächst den besseren Start und fuhr dem Feld auf und davon. In der sechsten Runde spielte sich aber hinter ihm eine womöglich WM-entscheidende Szene ab. Marquez attackierte den auf Platz zwei liegenden Teamkollegen Pedrosa eingangs einer Kurve so heftig, dass er selbst aus der Strecke musste und der Spanier wenige Meter später einen heftigen und schmerzhaften Highsider fabrizierte. Ausgerechnet an seinem 28. Geburtstag dürfte Pedrosa seine WM-Chancen damit endgültig begraben haben.

Marquez ist Titel wohl kaum noch zu nehmen
Während Pechvogel Pedrosa im Krankenhaus von Saragossa ärztlich betreut werden musste, kehrte Marquez auf die Piste zurück und schnappte sich zehn Runden vor Schluss problemlos den führenden Lorenzo. Damit dürfte dem spanischen "Überflieger" der Titel gleich in der ersten Saison in der Königsklasse wohl kaum noch zu nehmen sein. Altmeister Valentino Rossi sicherte sich nach einem packenden Verfolgerduell mit Alvaro Bautista, Stefan Bradl und Cal Crutchlow als Dritter erstmals seit Laguna Seca einen Platz auf dem Podium.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden