Fr, 15. Dezember 2017

Täter festgenommen

29.09.2013 13:26

Ein Schwerverletzter bei Messerstecherei vor Disco

Bei einer Messerstecherei vor einer Linzer Disco ist in der Nacht auf Sonntag ein 21-Jähriger schwer verletzt worden. Ein 23-Jähriger hatte zuvor bei einem Streit einem 20 Jahre altem Kontrahenten einen Kopfstoß versetzt, dann flüchtete er. Als ihn Zeugen verfolgten, stieß er einem von ihnen ein Messer in die Hüfte. Weil ihm zwei Männer aber weiter nachliefen und ihre Position laufend per Handy an die Exekutive weitergaben, klickten wenig später die Handschellen.

Kurz vor 1.30 Uhr eskalierte der Streit zwischen mehreren Gästen vor dem Lokal. Der 23-Jährige verletzte dabei einen 20-Jährigen durch einen Kopfstoß am Kiefer. Dann lief er davon. Als ihn vier Zeugen verfolgten, kam es erneut zu einem Gerangel.

Der 23-Jährige zückte ein Messer und stach damit auf einen 21-jährigen Slowaken ein. Während sich einer um den Verletzten kümmerte, hefteten sich die beiden übrigen Verfolger erneut an die Fersen des 23-Jährigen. Dabei hielten sie laufend telefonischen Kontakt zur Polizei. Wenig später konnte eine Zivilstreife den Mann festnehmen.

Das 21-jährige Opfer ist laut Polizei außer Lebensgefahr, aber in stationärer Behandlung. Wie schwer die Verletzungen des 20-Jährigen sind, ist nicht bekannt. Die Ermittlungen laufen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden