So, 17. Dezember 2017

Großeinsatz im Bgld

29.09.2013 12:15

Ein Toter und drei Verletzte bei Verkehrsunfall

Bei einem schweren Verkehrsunfall am Sonntag im Burgenland ist ein 41-jähriger Mann getötet worden, drei weitere Personen wurden teils schwer verletzt. Ein 19-jähriger Probeführerscheinbesitzer, der alkoholisiert war, war mit seinem Auto auf einer Bundesstraße auf die Gegenfahrbahn gekommen. Dort streifte der Pkw ein entgegenkommendes Fahrzeug aus Ungarn und prallte danach frontal gegen einen zweiten ungarischen Wagen.

Gegen 6.44 Uhr wurden die Einsatzkräfte zum Unfallort auf der B10 im Bezirk Neusiedl am See gerufen: Zwei Notarzthubschrauber, ein Notarzteinsatzfahrzeug und drei Rettungswägen sowie die Feuerwehr Zurndorf rückten zum Einsatz aus.

Der 19-Jährige war in Richtung Gattendorf unterwegs gewesen. Nahe der Ortsausfahrt von Zurndorf kam es zur Kollision. Das entgegenkommende Fahrzeug, das der österreichische Pkw zuerst streifte, kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Danach prallte der Wagen aus Österreich noch gegen ein weiteres Auto.

Zwei Schwerverletzte mit Hubschrauber ins Spital geflogen
Für einen 41-jährigen Mann aus Ungarn, der sich im nachkommenden Wagen befand, kam jede Hilfe zu spät. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Zwei schwer verletzte Menschen wurden laut Landessicherheitszentrale von den Notarzthubschraubern Christophorus 9 und Christophorus 3 in die Krankenhäuser Eisenstadt und Wiener Neustadt geflogen.

Eine 28-jährige Frau, die leichtere Verletzungen erlitten hatte, wurde mit der Rettung ins Krankenhaus Kittsee gebracht. Die B10 wurde für den gesamten Verkehr gesperrt, die Polizei hat eine örtliche Umleitung eingerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden