Mi, 13. Dezember 2017

Therme defekt

29.09.2013 18:59

CO-Unfall in Wien: 2 Frauen und Kleinkind erstickt

Schrecklicher Fund in Wien-Favoriten: Sonntag früh sind in einem Einfamilienhaus drei Tote entdeckt worden. Bei den Opfern handelt es sich um die 45-jährige Ex-Frau des Hausbesitzers, ihre 33-jährige Schwester sowie ihren eineinhalbjährigen Enkelsohn. Laut Feuerwehr ist eine schlecht gewartete Therme für das Unglück verantwortlich.

Als die beiden aus Thailand stammenden Frauen gegen 8.15 Uhr ein Fleischgericht am Herd zubereiteten, dürfte der Dunstabzug die giftige Abluft der Gastherme angesaugt haben. Die Abluft verteilte sich in der Wohung. Die 33-Jährige und das Kind wurden auf dem Sofa im Wohnzimmer vom Tod überrascht. Daneben lag die Ex-Frau des Eigentümers. Der Besitzer selbst war zum Zeitpunkt des Unglücks in Kärnten.

Entdeckt wurde die Tragödie am Sonntag kurz vor 10 Uhr, als ein Bekannter, der Zutritt zum Haus hatte, auf Besuch kam. Er fand die zwei Frauen und das kleine Kind leblos vor und verständigte sofort Rettung und Polizei. Das Einfamilienhaus wurde von der Wiener Berufsfeuerwehr gesperrt und mit Atemschutz durchsucht.

Polizei: "Erhöhte CO-Konzentration gemessen"
"Die Feuerwehr hat eine erhöhte CO-Konzentration gemessen", bestätigte Polizeisprecher Thomas Keiblinger. "So wie es aussieht, dürften eine nicht gewartete Therme und ungünstige Druckverhältnisse in der Wohnung den Unfall verursacht haben", so Einsatzleiter Michael Wagner von der Wiener Berufsfeuerwehr. "Wir haben keine Wartungsplakette gefunden."

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden