Mi, 13. Dezember 2017

Klare Ansage

29.09.2013 10:48

Bjelica: "Wenn man Schuldigen sucht, bin ich das"

"Ich stelle mich vor die Mannschaft. Wenn man einen Schuldigen sucht, dann bin ich das als Trainer" - nach der Cupblamage in der Steiermark hatte Austria-Trainer Nenad Bjelica noch harte Kritik an seinem Team geübt. Nach dem mit 0:1 verlorenen Admira-Match schlug der Kroate jedoch ganz andere Töne an. Durch die hohe Belastung und die aktuelle Verletzungsserie sei sein Team einfach körperlich am Limit. "Es ist absolut menschlich, was derzeit bei uns passiert", meinte Bjelica.

Die Ergebnisse der vergangenen Wochen sprechen eine klare Sprache, denn von den jüngsten sieben Pflichtspielen haben die Violetten nur eines gewonnen. "Wir haben eine Serie von Spielen, in denen wir nicht unser Potenzial auf den Platz bringen können. Gegen die Admira hat jeder gesehen, dass wir mit den Belastungen nicht zurechtkommen. Die Spieler haben nicht die notwendigen frischen Beine, um ihre normalen Leistungen zu bringen. Deshalb leidet unser Spiel", analysierte Bjelica.

"Diese Situation müssen wir akzeptieren"
Dass sich sein Team in einer kleinen Krise befindet, das bestritt der 42-Jährige nicht. "Wenn man in vier Tagen zwei solche Spiele verliert, dann kann man schon von einer Krise sprechen. Aber die Spieler versuchen alles, nur der Körper spielt nicht mit. Diese Situation müssen wir akzeptieren."

Bis zum Match gegen Zenit gelte es nun, sich zu konzentrieren und vor allem zu regenerieren. Trotz der Verletzungen von Schlüsselspielern wie Marko Stankovic, Daniel Royer, Alexander Grünwald und Alexander Gorgon ist sich Bjelica sicher, dass er die Reise nach St. Petersburg am Montag mit 18 fitten Spielern antreten wird.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden