Fr, 15. Dezember 2017

Postings editieren

27.09.2013 13:17

Facebook erlaubt Bearbeiten von Einträgen

Nutzer des sozialen Netzwerks Facebook können seit Freitag ihre Einträge nachträglich bearbeiten. Facebook führte die Funktion allerdings nur für persönliche Profile ein, Postings auf Facebook-Seiten können nach wie vor nicht verändert werden. Die neue Funktion soll nach und nach allen Nutzern zur Verfügung gestellt werden, so etwa auch für die iOS-App des Netzwerks. In der Anwendung für Android sollen sich Postings indes bereits bearbeiten lassen.

Über den Menüpunkt "Bearbeiten", der direkt über den Postings erscheint, können Nutzer ihre bereits veröffentlichten Nachrichten verändern und beispielsweise Rechtschreibfehler ausbessern. Die Veröffentlichungszeit ändert sich nicht, allerdings wird das Posting mit dem Hinweis "Bearbeitet" versehen. Wer auf diesen klickt, bekommt alle vorangegangen Versionen angezeigt.

Nachträgliches Bearbeiten war auf Facebook bisher nur für Kommentare und Bildtexte erlaubt. Das neue Feature stieß bereits auf Zustimmung. "Bye, bye, Tippfehler", schrieb zum Beispiel ein Nutzer auf Twitter. Es gibt aber auch Kritik: Postings mit vielen Likes könnten im Nachhinein mit Werbebotschaften gespickt werden, schreibt etwa das Technik-Magazin "t3n".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden