Do, 23. November 2017

Attacke mit Gürtel

27.09.2013 12:32

Bieber wurde von Galifianakis verdroschen

Justin Bieber hat nach seinen Eskapaden jetzt ordentlich einstecken müssen. Denn erst hat Zach Galifianakis den Popstar freundlich in seine Video-Interview-Reihe "Between Two Ferns" ("Zwischen zwei Farnen") eingeladen, um dann in dieser auf den Teenie-Star loszugehen - Prügel-Attacke inklusive.

"Du bist zu jung, um Gras zu rauchen und in Eimer zu pinkeln und den Highway runter zu rasen", beschimpfte er den 19-Jährigen. Wie er Anne Frank einfach als Belieber bezeichnen könnte? Und warum er sich nur immer so daneben benehme?

Einstudiertes Video für Comedy-Reihe
Am Ende des Interviews griff Galifianakis dann nach einem Gürtel, um den Sänger damit zu schlagen. Allerdings alles nur im Spaß - das komplette Interview war vorher einstudiert und für die Internetseite "Funny or Die" von Comedian Will Ferrell bestimmt. Ähnliche Videos hat der "Hangover"-Star auch schon mit Schauspielerin Jennifer Aniston und Natalie Portman gedreht.

Nach vielen Negativ-Schlagzeilen in den letzten Wochen, gab es am Mittwoch endlich auch wieder positive Neuigkeiten von Bieber: "Billboard" wählte den 19-Jährigen auf die Liste "21 Under 21: Music's Hottest Minors". Darin listet das US-Musikmagazin die vielversprechendsten jungen Künstler unter 21 Jahren auf. Bieber rangiert dort aktuell hinter der Boyband One Direction auf Platz 2.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden