So, 19. November 2017

Nur ein Versehen

27.09.2013 11:53

Bill Gates: „Strg + Alt + Entf war ein Fehler“

Jeder PC-Nutzer kennt die Tastenkombination Strg + Alt + Entf: Sie dient als Eingangstür zu einem Windows-Computer und als Erste-Hilfe-Aktion, wenn nichts mehr geht und sich ein Programm aufgehängt hat oder der Rechner gar neu gestartet werden muss. Doch die Tastenkombination kam praktisch aus Versehen zustande, wie Microsoft-Mitgründer Bill Gates jetzt auf einer Spendenveranstaltung der Harvard-Universität in den USA enthüllte.

"Wir hätten einen einzelnen Knopf haben können, aber der Typ, der die IBM-Tastatur entworfen hat, wollte uns keinen eigenen Knopf geben", erklärte der ehemalige Microsoft-Chef. "Naja, es war ein Fehler", räumte Gates ein.

Mit dem "Typ" ist David Bradley gemeint. Als einer der zwölf ursprünglichen Designer des IBM-PCs hatte er sich die auch als "Klammergriff" bekannte Tastenkombination ausgedacht, um sicher zu gehen, dass niemand versehentlich den Computer neustartet.

Bradley selbst hatte die Kombination nur für Reset-Zwecke vorgesehen. Die Idee, sie auch für das Einloggen auf einem PC zu verwenden, sei von Microsoft gekommen, so Bradley einmal: "Ich habe es zwar erfunden, aber Bill hat es berühmt gemacht."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden