Sa, 25. November 2017

Mit Gewehr unterwegs

27.09.2013 10:09

Mann aus OÖ wollte sich von Polizei töten lassen

Ein 34-jähriger Oberösterreicher aus dem Bezirk Steyr-Land wollte sich offenbar von der Polizei erschießen lassen. Noch ehe er sein Vorhaben in die Tat umsetzen konnte, wurde der Mann - mit einer gestohlenen Schrotflinte, die er bei sich hatte - in Niederösterreich festgenommen.

Der Mann, der als psychisch labil eingestuft wird, schlich sich am Donnerstagnachmittag in das Haus seiner Eltern, aus dem er bereits vor Jahren ausgezogen war. Dort brach er einen im ersten Stock befindlichen Kasten auf und stahl daraus ein ungeladenes Gewehr sowie eine Packung Munition.

Seine Eltern überraschten ihn dabei. Er kündigte an, er wolle ein tödliches Duell mit der Polizei provozieren. Seiner Mutter gelang es noch, ihm die Munition zu entreißen. Dann flüchtete der 34-Jährige mit der Schrotflinte in seinem Auto.

Für die Polizei im oberösterreichisch-niederösterreichischen Grenzgebiet gab es Großalarm. Beamte der Polizeiinspektion Kematen an der Ybbs im Bezirk Amstetten nahmen den Verdächtigen dann am Abend in Biberbach im selben Bezirk fest. Das Jagdgewehr wurde auf der Rücksitzbank seines Wagens gefunden und sichergestellt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden