Mi, 22. November 2017

150 Mann im Einsatz

26.09.2013 09:24

NÖ: Lagerhalle brennt bis auf Grundmauern nieder

Eine rund 6.000 Quadratmeter große Lagerhalle ist am frühen Mittwochabend im niederösterreichischen Bad Deutsch Altenburg in Flammen aufgegangen. Die Einsatzkräfte kämpften die ganze Nacht gegen das lodernde Feuer, das schwer unter Kontrolle zu bringen war. Immer wieder fingen Strohballen, die in der Halle gelagert waren, erneut Feuer.

Der Brand war gegen 18 Uhr ausgebrochen und griff rasend schnell auf die 20.000 Strohballen und die ebenfalls in der Halle abgestellten landwirtschaftlichen Geräte über. Aufgrund des dichten, beißenden Rauchs wurden die Bewohner in der Umgebung aufgefordert, die Fenster zu schließen und die Häuser nicht zu verlassen.

Stahl gab durch Hitze nach
Insgesamt standen zehn Feuerwehren mit rund 150 Mann im Einsatz, die unter schwerem Atemschutz die Flammen bekämpften. Die Hitze war jedoch derart enorm, dass nach einiger Zeit die Stahlkonstruktion der Halle nachgab. Die Feuerwehrmänner mussten daraufhin den Rückzug antreten, um nicht selbst in Gefahr zu geraten. Wenig später stürzte die Halle ein.

Auch die Oberleitung der vorbeiführenden Schnellbahn S7 wurde durch die Hitze zerstört, weshalb der Betrieb unterbrochen und ein Schienenersatzverkehr eingerichtet werden musste.

Brandwache über Nacht
Den ganzen Abend über waren die Helfer mit dem Löschen beschäftigt, immer wieder wurden die Flammen erneut angefacht. Nachdem das Feuer nach Stunden endlich unter Kontrolle war, wurde über Nacht eine Brandwache abgehalten. Am Donnerstagvormittag führten die Florianis noch vereinzelt Nachlöscharbeiten durch.

Was genau das Feuer auslöste, ist bislang noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden