Mo, 18. Dezember 2017

Start in Kasachstan

26.09.2013 08:20

Sojus-Kapsel erreicht nach "Expressflug" ISS

Nach einem "Expressflug" von weniger als sechs Stunden haben zwei russische Kosmonauten und ein US-Astronaut die Internationale Raumstation ISS erreicht. Ihre Sojus-Kapsel koppelte laut Angaben der Flugleitzentrale Donnerstag früh am Außenposten der Menschheit an.

Die Raumkapsel mit Oleg Kotow, Sergej Rjasanski und Michael Hopkins hatte in der Nacht vom Weltraumbahnhof Baikonur in der einstigen Sowjetrepublik Kasachstan in Zentralasien abgehoben (Bild 2 unten). Es ist der dritte "Expressflug" einer bemannten Sojus - möglich macht dies eine neue Navigationstechnik, die seit März praktiziert wird. Statt der lange üblichen 30 Runden drehte die Sojus-Kapsel nur vier Runden um die Erde, bevor sie an der ISS andockte. Auf diese Weise dauert der Flug statt zwei Tage nur noch sechs Stunden.

Zwei Stunden nach dem Andocken wurden um 4.45 Uhr MESZ die Luken geöffnet und die Neuankömmlinge (im Bild in Reihe eins) konnten an Bord der ISS klettern. Knapp sechs Stunden vorher, am Mittwoch um 22.58 Uhr MESZ, waren sie plangemäß in Baikonur gestartet.

Dutzende Experimente geplant
Auf der ISS in etwa 410 Kilometern Höhe arbeiten zurzeit eine US-Amerikanerin, ein Italiener und ein Russe. Mit Kotow, Rjasanski und Hopkins erhält die Besatzung wieder ihre Sollstärke von sechs Mitgliedern. Die drei Männer sollen fünf Monate im All bleiben und dabei Dutzende Experimente durchführen.

Kotow und Riasanski sollen zudem am 9. November die Fackel für die bevorstehenden Olympischen Winterspiele im russischen Schwarzmeer-Ort Sotschi mit auf einen Weltraumspaziergang nehmen. Angezündet wird die Fackel, die erst am 7. November auf der ISS eintreffen und schon vier Tage später wieder auf die Erde zurückkehren soll, aus Sicherheitsgründen allerdings nicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden