Di, 12. Dezember 2017

Publiziert Memoiren

25.09.2013 11:23

Boris Becker: "Barbara hat mich geschlagen"

Bislang schien es immer so, als hätten Boris Becker und seine Ex-Frau Barbara eine Ehe wie aus dem Bilderbuch geführt. Jetzt aber wurden die ersten Auszüge aus dem Enthüllungsbuch des Ex-Tennisstars veröffentlicht – und die werfen ein gänzlich anderes Licht auf die idyllisch wirkende Beziehung von Barbara und Boris Becker.

"Das Leben ist kein Spiel" heißt das Werk von Boris Becker, in dem der 45-Jährige laut Ankündigung "Klartext" sprechen will. Die ersten Auszüge, die die "Bild"-Zeitung jetzt veröffentlichte, zeigen, dass offensichtlich nicht zu viel versprochen wurde. Denn Becker enthüllt in seinem Werk ziemlich pikante Details aus der gemeinsamen Ehe mit Barbara.

Vor allem darüber, wie es zum endgültigen Aus zwischen ihm und seiner Ex-Ehefrau kam, schweigt sich Becker nicht aus. "Wir hatten kein gemeinsames Ziel, keine Basis mehr, von Erotik und Sex will ich gar nicht anfangen", heißt es da. "Wir lebten nur noch nebeneinander her, waren uns fremd geworden." Außerdem, so deutet das Ex-Tennisass an, sei es Barbara vorrangig ums Geld gegangen. Rasend schnell habe sie daher auch das Haushaltsgeld ausgegeben, was oft zu Streit in der Ehe geführt habe, wie in Beckers Memoiren laut "Bild" zu lesen ist. "Ich bin doch kein Dukatenesel", habe er Barbara oftmals erklärt, wenn er wieder einmal eine "so irrsinnig teure Abrechnung in den Händen hielt".

"Sie fing an, mich wie von Sinnen zu schlagen"
Noch pikanter wird es allerdings, wenn Becker über den Seitensprung mit Angela Ermakova und die Zeugung seiner unehelichen Tochter Anna schreibt. Als Barbara von der Affäre erfahren habe, sei sie ausgerastet und habe ihn vor den Augen des gemeinsamen Sohnes Noah geschlagen, erläutert Becker. "Sie brüllte mich an, sprang plötzlich auf und fing an, mich wie von Sinnen zu schlagen", wird aus dem Buch zitiert. "Noah kam dazu, drängte sich zwischen uns und wollte nicht, dass die Mami den Papi attackiert. Ich nahm irgendwann die Hände hinter den Rücken, und sie hat getreten und wie wild um sich geschlagen, Noah immer schlichtend zwischen uns. Es war der Horror!"

Vorwürfe wolle er seiner Ex-Frau für diesen Ausraster jedoch nicht machen, so Becker weiter. Immerhin räumt er ein, in diesem Familiendrama, "daran besteht kein Zweifel", das "Arschloch" gewesen zu sein. "Ich hatte meine schwangere Frau betrogen, ein außereheliches Kind gezeugt, mit der Wahrheit lange hinterm Berg gehalten."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden