Di, 12. Dezember 2017

3D-Animationsfilm

25.09.2013 15:58

"Keinohrhase und Zweiohrküken" als beste Freunde

Der Keinohrhase hat nicht nur keine Ohren, er muss sich vom Zweiohrküken auch noch freche Fragen gefallen lassen. "Warum nuschelst du denn so?", will das Küken wissen, das die langen Ohren hat, die dem Keinohrhasen fehlen. Da sind die beiden Außenseiter längst dicke Freunde geworden. "Keinohrhase und Zweiohrküken" ist ein farbenprächtiger Ableger von Til Schweigers gleichnamigen Erfolgen - für die Allerjüngsten ab Freitag in den heimischen Kinosälen.

Richtige Hasen haben Ohren - da wird der Keinohrhase schnell zum Außenseiter. Die anderen Hasen (eine ganze Bande gesprochen von Rick Kavanian) toben herum und ärgern ihn, mitspielen darf er nicht. So sitzt der Keinohrhase allein und traurig zu Hause bei seinem Lieblingsessen "Möhren mit Möhren" und ruft schließlich bei einer Partnervermittlung an. Einen Freund, der nicht vom Stuhl fällt wie sein Plüschhase wünscht er sich.

Als plötzlich ein Ei vor der Tür liegt, kümmert sich der Keinohrhase darum wie um einen besten Freund. Er hat es dabei, wenn er Zähne putzt oder isst. Wenn im Fernsehen Spiegelei gezeigt wird, hält er ihm schnell die "Augen" zu. Als das Küken, das mit seinen langen Ohren auch so anders ist als andere, schließlich schlüpft, werden beide wirklich beste Freunde – und so unzertrennlich wie Deutschlands derzeit erfolgreichstes Vater-Tochter-Gespann auf der Leinwand.

Til und Emma Schweiger sprechen die beiden Titelhelden des 3D-Animationsfilms. "Keinohrhase und Zweiohrküken", zwei, die einander immer helfen, denn das Küken hat einen großen Traum: Es möchte fliegen lernen. Daneben gibt es noch den Fuchs (Matthias Schweighöfer), der das Küken fangen will, und den tapsigen Bären (Fahri Yardim).

Das sagt "Krone"- Kinoexpertin Christina Krisch zum Film:
Mit seinen Romantik-Comedys "Keinohrhasen" (2007) und "Zweiohrküken" (2009) schuf Til Schweiger zwei echte Kino-Publikumslieblinge. Nun hat er für die Kleinsten, in zielgruppenorientierter Länge, sein gleichnamiges Kinderbuch auf die Leinwand gehievt. Und sein kunterbuntes Abenteuer in 3D über zwei ungleiche Tierfreunde weiß durch überaus herzige Animation mit nahezu nostalgischem Touch kleine Kinobesucher zu begeistern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden