Mo, 20. November 2017

In der Steiermark

25.09.2013 08:47

Feuerwehr musste Katze aus Futterdose helfen

Zu einem kuriosen Einsatz ist die Freiwillige Feuerwehr Krieglach in der Nacht auf Dienstag gerufen worden: Eine offensichtlich sehr hungrige Katze hatte ihren Kopf zu tief in eine Futterdose gesteckt und konnte sich nicht mehr davon befreien.

Eine Passantin hatte den Kampf der Samtpfote gegen die Dose beobachtet und die Helfer alarmiert. Mit einer Decke und einer Blechschere ausgerüstet, rückten zwei Feuerwehrleute an und befreiten die Katze unverletzt.

Beim Eintreffen der Retter sei die Katze kurz vor Mitternacht vor einem Haus im obersteirischen Krieglach (Bezirk Bruck-Mürzzuschlag) umgeben von einigen anderen Stubentigern gesessen. Da das Tier Angst um sein Leben hatte und wild um sich schlug, musste einer der Helfer erst einmal die Decke um den Körper der Katze wickeln und sie so fixieren. Danach konnte sein Kollege die Dose vorsichtig vom Kopf ziehen.

Da keine Verletzungsspuren am Hals erkennbar waren, wurde sie wieder freigelassen, so Otto Fritz, Kommandant der Feuerwehr Krieglach.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).