So, 19. November 2017

Familiäre Bande

28.09.2013 09:00

Stars unter sich: Die Promis und ihre Paten

In Hollywood werden familiäre Bande hochgehalten, und so hat so gut wie jeder Star einen nicht minder prominenten Paten. Die sind im Kindesalter vorerst willkommene Abwechslung zu Mama und Papa – im späteren Leben können sie sich allerdings als durchaus hilfreich erweisen, wenn sich der Spross anschickt, die Karriereleiter Hollywoods zu erklimmen.

Gwyneth Paltrow hat einen der erfolgreichsten Filmmacher zum Patenonkel, nämlich Steven Spielberg. Paltrows Eltern waren selbst im Filmgeschäft tätig und wussten wohl schon damals, wie sie der Tochter den Einstieg in das Showbiz erleichtern. Ihren Durchbruch hatte Gwyneth nämlich als Wendy im Peter-Pan-Film "Hook" an der Seite von Robin Williams und Dustin Hoffman - unter der Regie von Patenonkel Spielberg.

Auch einer anderen Patentochter verhalf "Onkel Steven" ins Rampenlicht: Die süße kleine Drew Barrymore spielte sich in Spielbergs Meisterwerk "E.T." in die Herzen der Zuschauer. Barrymores Patentante übrigens ist Schauspiellegende Sophia Loren, die ihr sicher auch den einen oder anderen Tipp gegeben hat. Drew selbst ist Patin von Frances Bean Cobain, der Tochter von Kurt Cobain und Courtney Love.

"King of Pop" als Patenonkel für Nicole Richie
Als Adoptivtochter von Lionel Richie hat Nicole nicht nur einen prominenten Papa, sondern natürlich auch einen berühmten Patenonkel. Niemand Geringerer als der "King of Pop" Michael Jackson übernahm seinerzeit die Patenschaft für die kleine Nicole. Jackson und Richie waren gute Freunde, sie schrieben gemeinsam den Hit "We are the World". Der "King of Pop" unterstützte Nicole besonders bei ihrer musikalischen Bildung und so lernte sie als Kind Klavier, Cello und Violine. Ein weiterer Patenonkel von Nicole ist Musiklegende Quincy Jones.

Jake Gyllenhaal hat mit Jamie Lee Curtis nicht nur eine prominente Patentante, er ist auch selbst Patenonkel - und zwar für die Tochter des verstorbenen Heath Ledger und Michelle Williams, Mathilda Rose Ledger. Zusammengeführt hatte die drei der Film "Brokeback Mountain": Beim Dreh lernte Ledger nicht nur Michelle Williams kennen und lieben, sondern es entwickelte sich zudem eine enge Freundschaft mit Gyllenhaal.

Sieben Paten für Hurley-Sohn Damien
Auch Heath Ledger selbst war Patenonkel: von Liz Hurleys Sohn Damien, der gleich sieben Taufzeugen hat, darunter Hurleys Ex-Mann Hugh Grant und Elton John. Hurley wiederum ist die Patentante von Romeo und Brooklyn, den Söhnen von Victoria und David Beckham. Patin für die jüngste Beckham, Harper Seven, ist Eva Longoria.

Besonders beliebt als Patenonkel sind Elton John und sein Ehemann David Furnish. Ganze zehn Schützlinge wurden "Onkel Elton" schon anvertraut, darunter auch die Beckham-Söhne. Zudem ist Elton John Pate von John Lennons und Yoko Onos Sohn Sean. John und Furnish nehmen ihre Pflichten als Patenonkel übrigens sehr ernst: Jedes Jahr um die Weihnachtszeit besuchen sie ihre Schützlinge und bringen allen Geschenke mit. Auch ihr eigener Sohn, Zachary Furnish-John, hat eine prominente und ebenso schrille Patentante, nämlich Lady Gaga.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden