Sa, 16. Dezember 2017

Zerlegt

24.09.2013 15:13

iPhones: So viel kostet Apple die Herstellung

Mindestens 599 Euro zahlt, wer Apples neues "Billig"-iPhone 5C sein Eigen nennen möchte. Noch einmal 100 Euro mehr sind für das iPhone 5S mit integriertem Fingerabdruckscanner fällig. Doch was kosten die neuen iPhones eigentlich in der Herstellung? Die Analysten von IHS haben es - wie in den Jahren zuvor auch – genau wissen wollen und die beiden Apple-Smartphones in ihre Einzelteile zerlegt, um die Fertigungskosten beziffern zu können.

In einem sogenannten Teardown, dessen Ergebnisse der Website "AllThingsD" bereits exklusiv vorliegen, nahmen die Experten von IHS die beiden neuen iPhones Stück für Stück auseinander, um die Einzelteile genauer zu untersuchen. Von Interesse war dabei nicht nur, woher die Komponenten stammen, sondern vor allem, wie viel sie – ungefähr – kosten.

In der günstigsten 16-Gigabyte-Variante kostet das neue iPhone 5S demnach 199 US-Dollar. Davon entfallen 191 US-Dollar auf die einzelnen Komponenten und acht Dollar auf den Zusammenbau. Für die Version mit 64 Gigabyte steigen die Herstellungskosten laut IHS nur minimal auf insgesamt 218 US-Dollar an. Zum Vergleich: In den USA kostet das neue Premium-Modell von Apple ohne Vertrag zwischen 649 und 849 Dollar.

Beim günstigeren und bunten iPhone 5C belaufen sich die Herstellungskosten den IHS-Berechnungen zufolge je nach Speichergröße auf zwischen 173 bis 183 Dollar zuzüglich sieben Dollar für den Zusammenbau. In US-Läden zu haben ist das im Vorfeld oftmals als vermeintliches "Billig-iPhone" titulierte Gerät ohne Vertrag ab 549 Dollar, die größere Variante schlägt mit 649 Dollar zu Buche.

Der größte Kostenpunkt mit rund 41 Dollar sei in beiden Modellen einmal mehr das Display. Die Herstellungskosten für den neuen Fingerabdruckscanner im iPhone 5S liegen dagegen laut IHS bei lediglich sieben Dollar. Der neue A7-Prozessor schlägt den Analysten zufolge mit 19 Dollar zu Buche, das Vorgängermodell A6 im iPhone 5C mit 13 Dollar. Beide Modelle wurden von Apple entworfen, produziert werden sie aber vom südkoreanischen Elektronikkonzern Samsung.

Laut "AllThingsD" zeigte sich IHS überrascht darüber, wie gering die Unterschiede zwischen den beiden iPhone-Modellen tatsächlich sind: Bis auf den Fingerabdruckscanner, den A7-Prozessor sowie einige neuere und stromsparendere Speicherchips sei das iPhone 5S praktisch mit dem iPhone 5C ident.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden