Mo, 11. Dezember 2017

Fake-Reviews

24.09.2013 10:55

Bewertungen gefälscht: 19 US-Firmen verurteilt

Wer online einkauft, ein neues Restaurant ums Eck oder ein Hotel für den nächsten Urlaub sucht, der verlässt sich dabei immer öfter auf andere Internetnutzer und deren Bewertungen. Dass diese jedoch keineswegs echt und somit verlässlich sein müssen, zeigt ein aktueller Fall aus den USA. Dort wurden am Montag im Bundesstaat New York gleich 19 Firmen verurteilt, weil sie im großen Stil Online-Bewertungen gefälscht hatten.

Die Firmen hatten ihr Geld allesamt mit der Optimierung von Suchmaschinen verdient. Um ihre Kunden in den Trefferlisten von Google und Co. ganz oben zu positionieren, griffen sie jedoch zu unfairen Mitteln und heuerten Freiberufler an, die gefälschte Kritiken auf dem Online-Bewertungsportal Yelp hinterlassen sollten. Für jede unechte Bewertung erhielten die vornehmlich von den Philippinen sowie aus Bangladesch und Osteuropa stammenden Auftragsschreiber zwischen einem und zehn US-Dollar.

Damit der Schwindel nicht aufflog, gingen die Firmen äußerst geschickt vor. In einem Fall etwa wurden nur Personen angeheuert, die bereits über mehrere Monate hinweg zumindest 15 echte Bewertungen verfasst hatten. Eine andere Firma setzte voraus, dass die Schreiber ihre Bewertungen über unterschiedliche IP-Adressen veröffentlichten, um ihre Identität zu verschleiern. Verlangt wurde zudem, dass die Autoren mit den internen Filtermechanismen von Yelp zum Schutz vor gefälschten Bewertungen vertraut waren, um diese zu umgehen.

Geholfen haben diese Vertuschungsmethoden letztlich nicht. Am Montag wurden die 19 Firmen zu Geldstrafen von insgesamt über 350.000 Dollar (259.000 Euro) verurteilt, nachdem sich ein Mitarbeiter der Anklage als Besitzer eines Joghurt-Geschäfts ausgegeben und auf Internetanzeigen geantwortet hatte, in denen die Firmen damit geworben hatten, (gefälschte) Online-Bewertungen zu verfassen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden