Do, 14. Dezember 2017

Nach Wahl-Dämpfer

24.09.2013 14:17

D: Parteispitze der Grünen zieht sich zurück

Nach dem enttäuschenden Abschneiden ihrer Partei bei der deutschen Bundestagswahl will Grünen-Chefin Claudia Roth (links im Bild mit dem zweiten Bundesvorsitzenden Cem Özdemir) nicht wieder für ihr Amt kandidieren. Sie werde im Herbst "nicht mehr antreten für die Wahl des Bundesvorstands", sagte Roth am Dienstag im ARD-"Morgenmagazin". Auch an der Fraktionsspitze wird es Änderungen geben: Die beiden Vorsitzenden Renate Künast und Jürgen Trittin wollen für keine weitere Periode mehr antreten.

Der Grünen-Bundesvorstand werde sich "in Gänze einer Neuwahl" stellen, um eine "Neuausrichtung" der Partei zu ermöglichen, so Noch-Chefin Roth weiter. Sie wolle sich nun für das Amt der Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags bewerben.

Mit Blick auf mögliche Koalitionsgespräche mit der Union fügte Roth hinzu, die Grünen seien "bereit, mit demokratischen Parteien zu sondieren". Ihre Partei sei aber "nicht der Ersatz für einen abhanden gekommenen Koalitionspartner" von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Voraussetzung seien jedenfalls "inhaltliche Anknüpfungspunkte".

Auch Fraktionsspitzen Künast und Trittin ziehen sich zurück
Am Dienstagvormittag gab auch Fraktionsvorsitzende Künast bekannt, nicht mehr für ihr Amt ins Rennen zu steigen. Am Nachmittag zog dann auch Künasts Kollege Trittin nach: Er wolle nicht mehr für das Amt des Fraktionschefs antreten, sagte der glücklose grüne Spitzenkandidat.

Merkels Union war bei der Bundestagswahl am Sonntag mit Abstand stärkste Kraft geworden, braucht aber einen Koalitionspartner. Der bisherige Bündnispartner FDP scheiterte an der Fünf-Prozent-Hürde. Die Grünen blieben mit 8,4 Prozent weit hinter den Erwartungen zurück. Möglich sind nun eine große Koalition von Union und SPD sowie ein schwarz-grünes Bündnis.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden