Mi, 24. Jänner 2018

Pistole gezückt

24.09.2013 08:19

Räuber flüchtet nach Überfall auf Bank in NÖ

Nach einem Überfall auf ein Geldinstitut in Niederösterreich ist der Täter am Montagnachmittag geflüchtet. Er hatte einen Angestellten mit einer Pistole bedroht. Der Räuber entkam mit einem Geldbetrag in unbekannter Höhe.

Der Coup in Weißenkirchen a.d. Perschling (Bezirk St. Pölten) wurde nach Angaben der Landespolizeidirektion um 15.40 Uhr verübt. Der Täter flüchtete im Anschluss zu Fuß. Verletzt wurde niemand.

Der Mann wurde als 35 bis 40 Jahre alt, 1,80 bis 1,85 Meter groß und mit dunkelbraunen Haaren beschrieben. Er trug u.a. eine graugrüne Strickjacke und eine dunkle Hose. Der Räuber hatte sich mit einem dunklen Tuch und einer Sonnenbrille maskiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden