So, 21. Jänner 2018

Kinder saßen im Auto

23.09.2013 17:00

Betrunkene Mutter baut Unfall in OÖ: 8 Verletzte

Eine stark betrunkene 39-jährige Frau, die am Sonntagabend in ihrer Heimatstadt Steyr mit ihren beiden Kindern im Auto unterwegs war, hat einen Unfall mit acht Verletzten gebaut. Sie war frontal in ein entgegenkommendes Auto gekracht. Die Lenkerin hatte 1,94 Promille Alkohol im Blut.

Was im Kopf jener 39-Jährigen vorging, die sich am frühen Abend einen Alkoholspiegel von 1,94 Promille antrank und dann ins Auto stieg, ist völlig unklar. Auch wo sie diese Mengen an Spirituosen getrunken hatte, ist nicht bekannt. Jedenfalls setzte sie am Sonntag gegen 20 Uhr in Gleink ihre beiden kleinen Söhne Samuel (8) und Matteo (11) in ihren Wagen und fuhr Richtung Steyr.

Auf einer Kreuzung verlor die betrunkene Mutter dann die Kontrolle über ihr Auto und kam auf die Spur des Gegenverkehrs. Dort touchierte sie einen entgegenkommenden Pkw und krachte mit voller Wucht frontal gegen einen zweiten.

Jugendwohlfahrt überprüft Fall
Die Unfallbilanz ist entsprechend: Im ersten Auto wurden Marjana L. (40), Nikica L. (41) und Silvio H. (46) leicht verletzt, im zweiten Lenker Bernhard M. (28) und seine Beifahrerin. Auch die Mutter selbst und ihre beiden Söhne trugen Verletzungen davon und mussten von Rot-Kreuz-Einsatzkräften ins LKH Steyr gebracht werden.

Für die 39-jährige Mutter wird der Unfall ein Nachspiel haben. So wird ihr nicht nur der Führerschein entzogen, auch die Jugendwohlfahrt wird den Fall überprüfen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden