So, 17. Dezember 2017

Stürme abgezogen

22.09.2013 11:09

Mexiko steht nun vor Herkules-Aufgabe

Nachdem sich die beiden verheerenden Tropenstürme in Mexiko aufgelöst haben, steht das Land vor einer Herkules-Aufgabe. Schätzungen des Verkehrsministeriums vom Wochenende zufolge werden allein für den Wiederaufbau zerstörter Straßen 2,3 Milliarden Euro benötigt. Der Gouverneur des am schwersten von den Unwettern betroffenen Teilstaats Guerrero schätzte die Schäden dort auf 280 Millionen Euro.

Die Stürme "Manuel" und "Ingrid" hatten das Land tagelang fest im Griff und hinterließen eine verheerende Bilanz. Am vergangenen Wochenende hatte zunächst "Manuel" die südliche Pazifikküste erreicht. Wenig später wütete "Ingrid" an der Golfküste im Osten. Das letzte Mal war Mexiko vor über 50 Jahren von mehreren so schweren Stürmen gleichzeitig getroffen worden.

Traurige Bilanz: Über 100 Tote
Den Behörden zufolge starben mindestens 101 Menschen durch Überschwemmungen und Erdrutsche. Landesweit wurden 1,5 Millionen Häuser zerstört, mehr als 58.000 Menschen mussten vor den Unwettern in Sicherheit gebracht werden.

In La Pintada im Teilstaat Guerrero an der Pazifikküste wurden am Sonntag weiterhin 68 Menschen vermisst. Die Rettungskräfte gruben sich dort teils nur mit Spitzhacken und Schaufeln ausgerüstet durch tonnenweise Schlamm. Es gebe aber "praktisch keine Hoffnung" mehr, einen der Vermissten noch lebend zu finden, sagte Präsident Enrique Pena Nieto.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden