Mo, 18. Dezember 2017

Ließ Frau bespitzeln

21.09.2013 18:15

Tschechien: Necas heiratete seine Ex-Büroleiterin

Tschechiens Ex-Premier Petr Necas hat am Samstag seine langjährige ehemalige Büroleiterin und Geliebte Jana Nagyova (kl. Bild) geheiratet. Nagyova war die Protagonistin jener Spitzel- und Korruptionsaffäre, über die Necas' Regierung im Juni stürzte. Laut der Zeitung "Blesk" fand die Hochzeit in einem Schloss bei Prag statt. Der vierfache Vater Necas hatte sich Anfang August nach 25 Jahren Ehe von Radka Necasova (gr. Bild) scheiden lassen. Erst kurz davor hatte er sein Verhältnis mit Nagyova eingestanden.

Die tschechische Polizei hatte Nagyova im Juni während einer Razzia im Regierungsgebäude verhaftet. Aus der Untersuchungshaft wurde sie nach einigen Wochen entlassen, doch läuft das Strafverfahren gegen sie immer noch. Die Ermittler werfen ihr vor, politische Korruption in großem Stil organisiert zu haben. Zudem soll sie Necasova vom Militärgeheimdienst bespitzeln haben lassen. Der Prozess gegen Nagyova soll im November starten.

Hochzeit wegen Zeugnisverweigerungsrecht?
In Prag wird spekuliert, dass sich Necas und Nagyova mit ihrer Hochzeit beeilten, damit sie vor Gericht ein Zeugnisverweigerungsrecht bekommen. Das tschechische Strafgesetzbuch gibt Zeugen nämlich das Recht, die Aussage zu verweigern, wenn sie damit sich selbst oder ihren Ehepartner belasten würden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden