Do, 14. Dezember 2017

2 Promille im Blut

21.09.2013 17:46

Alko-Lenker verursacht Unfall mit vier Verletzten

Ein stark alkoholisierter Autolenker hat am Samstag in der Weststeiermark einen Unfall verursacht, bei dem insgesamt vier Menschen zum Teil schwer verletzt wurden. Der junge Mann hatte offenbar zusammen mit Freunden die Nacht durchgefeiert. Auf dem Weg in Richtung Stainz geriet er dann mit seinem fast voll besetzten Wagen auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal gegen das Auto eines 53-jährigen Weststeirers.

Der 21-jährige Mann aus dem Bezirk Graz-Umgebung und seine drei mitfahrenden Freunde - zwei Frauen und ein Bursche, alle im Alter von 20 bis 22 Jahren - waren in der Nacht zuvor zusammen ausgewesen. Obwohl der Steirer noch stark betrunken war und offenbar nicht geschlafen hatte, setzte er sich hinter das Steuer.

Die vier Insassen fuhren von Lannach in Richtung Stainz, als der Lenker gegen 11 Uhr plötzlich auf der B76, der Radlpass Straße, von seinem Fahrstreifen abkam. Der Wagen der jungen Leute kollidierte daraufhin frontal mit dem Fahrzeug des 53-Jährigen, der seine Ehefrau und seinen erwachsenen Sohn mit im Auto hatte.

Beifahrer bei Frontalkollision schwer verletzt
Während der Alko-Lenker ohne Blessuren davonkam, musste sein Freund mit schweren Verletzungen vom ÖAMTC-Rettungshubschrauber ins UKH Graz geflogen werden. Die beiden Mädchen erlitten leichte Blessuren, ebenso der Lenker des anderen Autos.

Laut Polizei zeigte sich der Unfallverursacher zunächst nicht kooperativ. Ein Test ergab, dass er zwei Promille Alkohol intus hatte. Ihm wurde der Führerschein abgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden