Di, 12. Dezember 2017

"Zu wenig trainiert"

20.09.2013 13:11

Schlager tritt bei Heim-EM in Schwechat nicht an

Ex-Tischtennis-Weltmeister Werner Schlager wird bei "seiner" Heim-EM, die vom 4. bis 13. Oktober im Schwechater Komplex Multiversum/Werner Schlager Academy (WSA) stattfindet, nicht im österreichischen Aufgebot stehen. Er sei "nicht wirklich zum Trainieren gekommen", so der 40-Jährige.

Der von Schlager schon vor einigen Wochen selbst gefasste Entschluss wurde am Donnerstag bei einer Präsidiumssitzung des österreichischen Verbandes (ÖTTV) nun sozusagen amtlich.

Noch kein Karriere-Ende
Das Ende seiner aktiven Karriere bedeute das aber nicht, wie Schlager am Freitag bekannt gab. Nur sei sich durch seine Arbeit u.a. in der Funktion als sportlicher Leiter der WSA keine vernünftige Vorbereitung ausgegangen. "Ich bin nicht wirklich zum Trainieren gekommen", sagte der Niederösterreicher. Zuletzt habe er im vergangenen Mai zum Schläger gegriffen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden