Di, 21. November 2017

Homosexuellen-Rechte

20.09.2013 16:31

Kein Visum: Selena Gomez darf nicht nach Russland

Weil sie kein russisches Visum bekommt, muss US-Popstar Selena Gomez ihre geplanten Auftritte in Moskau und St. Petersburg absagen. Ihr russischer Konzertveranstalter machte neue Visabestimmungen für ausländische Künstler verantwortlich, nachdem die Superstars Madonna und Lady Gaga bei ihren Auftritten offen Schwule und Lesben unterstützt hatten - was ein höchst umstrittenes neues Gesetz in Russland verbietet.

Gomez sollte am 23. September in Moskau und am 25. September in St. Petersburg auftreten. Aktivisten hatten sie aufgefordert, Homosexuelle zu unterstützen - offiziell ist dies aufgrund des Gesetzes verboten, das positive Äußerungen über Homosexualität vor Minderjährigen verbietet.

Seit dem Wirbel um Madonna und Lady Gaga erteilt nicht mehr das Kulturministerium Visa für Auftritte ausländischer Musiker, sondern Außenministerium und Migrationsbehörde haben dies übernommen. Nun seien viel mehr Dokumente für den Antrag notwendig, und die Bearbeitungszeit dauere deutlich länger, klagen Organisatoren.

Der Konzertveranstalter Jewgeni Finkelschtejn warnte, die Neuregelung schade Russland gewaltig. Es bestehe die Gefahr, dass prominente Künstler künftig auf Auftritte im größten Land der Erde verzichteten, sagte er am Donnerstag der Staatsagentur Ria Nowosti. Im Dezember will Popstar Elton John in Moskau singen und sich dabei mit Homosexuellen solidarisch zeigen - ob er dafür ein Visum erhält, bleibt aber abzuwarten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden