Di, 17. Oktober 2017

Vater geht's gut

20.09.2013 09:48

Hasselhoff schwindelte sich aus „Big Brother“

David Hasselhoff hat sich offenbar aus dem "Promi Big Brother"-Container geschwindelt: Der Verdacht auf Lungenentzündung bei seinem Vater habe sich schon vor zwei Wochen nicht bestätigt, er sei inzwischen wieder zu Hause - und darüber habe "The Hoff" seit einer Woche Bescheid gewusst, heißt es in einem neuen Bericht. Zudem soll Hasselhoff seinen Vater noch immer nicht besucht haben.

"Ich muss gehen. Als ich hierher kam, war mein Vater schon krank. Ich wusste nicht, wie lange ich bleiben kann. Ich habe jetzt gerade einen Anruf bekommen. Der Einzige, den er hat, das bin ich." So begründete Hasselhoff am Dienstag seinen Abgang - nach nur vier Tagen im Promi-Container.

Schon damals gab es jedoch Gerüchte, Hasselhoff habe die TV-Show im Streit um mehr Gage verlassen. Dass die Geschichte vom kranken Vater womöglich nicht die ganze Wahrheit ist, scheint sich nun zu bestätigen.

Die "Bild"-Zeitung besuchte nämlich Hasselhoffs Vater Joseph in Los Angeles. Er gibt an, zwar wegen des Verdachts auf eine Lungenentzündung im Krankenhaus gewesen zu sein - dies habe sich allerdings bereits vor zwei Wochen als Fehlalarm herausgestellt. Der 88-Jährige war also schon lange vor dem Container-Einzug des Sohnes wieder zu Hause in seiner Seniorenresidenz. Und sein Sohn habe darüber Bescheid gewusst, so Joseph Hasselhoff, schließlich habe er noch letzte Woche mit ihm telefoniert. "Ich werde ihm aber sicher keine Vorwürfe machen, dass er meinetwegen zurückgekommen ist."

Ob dem tatsächlich so ist, ist fraglich: Bisher hat sich Hasselhoff bei seinem Vater laut "Bild" nämlich nicht blicken lassen. "The Hoff" sei zuerst statt in die USA zu seiner Tochter nach London geflogen. Immerhin kann der 88-Jährige auf einen baldigen Besuch hoffen, schließlich ist sein Sohn am Donnerstag in Los Angeles gelandet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).