Mo, 11. Dezember 2017

Ausdehnung geplant

19.09.2013 16:06

McDonald's testet Lieferservice in Wien-Hietzing

Lange haben Fastfood-Fans auf diesen Tag gewartet: Ab sofort testet McDonald's in vorerst einer Wiener Filiale im 13. Bezirk einen Lieferservice und bietet die Zustellung von Burgern, Nuggets und Co. damit zum ersten Mal im deutschsprachigen Raum an. Bislang gab es dieses Service nämlich nur in Asien und der Türkei.

Obwohl der Ruf danach schon lange laut geworden war, wurden Kunden seitens McDonald's immer wieder vertröstet. Als Argument gegen die Zustellung der beliebten Burger führte die Kette bislang ins Treffen, dass man die gewohnte Qualität nicht gewährleisten könne. Boxen mit integrierter Wärmeplatte sollen nun allerdings sicherstellen, dass Pommes und Co. warm zu Hause ankommen.

Bestellt und geliefert wird dabei über bzw. vom Online-Essensanbieter Mjam zwischen 11 und 23 Uhr. Die Zustellgebühr beträgt 3 Euro, der Mindestbestellwert liegt bei 10 Euro.

Ausdehnung bei positivem Testbetrieb
Bislang können sich zwar nur jene Fastfood-Begeisterten darüber freuen, die im 13. Bezirk zu Hause sind - sollte der Testbetrieb jedoch gut laufen, sei eine Ausdehnung geplant, erklärte McDonald's-Sprecherin Ursula Riegler am Donnerstag.

Die positive Resonanz auf Facebook - die Ankündigung der Kette gefiel knapp vier Stunden nach der Veröffentlichung schon über 2.000 Usern - spricht jedenfalls schon jetzt für eine Ausweitung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden