Sa, 16. Dezember 2017

Nach nur vier Tagen

18.09.2013 00:20

Streit um Gage? Hasselhoff verlässt "Big Brother"

David Hasselhoff, der einzig wirklich prominente von zwölf Bewohnern der Sat.1-Show "Promi Big Brother", hat die Sendung nach vier Tagen schon wieder verlassen. Am Dienstag kurz vor 18 Uhr ging der Schauspieler und Sänger aus dem von Kameras überwachten Haus in Berlin-Adlershof und fuhr mit einer Limousine davon. Hat die Gage nicht gepasst? Offiziell hieß es vom Sender, "The Hoff" wolle zu seinem kranken Vater.

Eigentlich hatte alles ganz unspektakulär begonnen. Nach Beine rasieren und Zähne putzen sollten die Bewohner des "Big Brother"-Containers darüber abstimmen, wer der berühmteste von allen sei. Während sich die anderen Promi-WGler einig waren, dass "The Hoff" der berühmteste von ihnen sei, reagierte dieser verschnupft. "Dieses Spiel bringt nichts, ich kenne euch ja nicht so gut", maulte David und verließ den Raum.

Kurz danach zog der Ex-"Baywatch"-Star aus dem Container aus. Laut Sat.1 führte aber nicht die Berühmtsheitsdebatte zu Hasselhoffs Auszug, sondern eine traurige Nachricht, die er im Sprechzimmer erhielt. Man teilte ihm mit, dass es seinem Vater schlecht gehe. Sofort erklärte er seinen Mitstreitern: "Ich muss gehen. Als ich hierher kam, war mein Vater schon krank. Ich wusste nicht, wie lange ich bleiben kann. Ich habe jetzt gerade einen Anruf bekommen. Der Einzige, den er hat, das bin ich."

"Die ganze Wahrheit" erst am Mittwochabend
Die Zuschauer wussten davon allerdings nichts, Moderator Oliver Pocher und Cindy aus Marzahn verkündeten erst zum Schluss der Dienstagabendsendung um 23.30 Uhr, dass Hasselhoff ausgezogen ist. Die "ganze Wahrheit" will Sat.1 erst am Mittwochabend um 22.15 Uhr verraten.

Zuvor hatten zahlreiche deutsche Medien allerdings berichtet, Hasselhoff habe einen Nachschlag bei der Gage gefordert. Schließlich hätte er als einziger "echter" Promi neben etwas Hollywood-Glanz der Show auch einen deutlichen Quotenzuwachs bescheren sollen, heißt es. Als man bei Sat. 1 seinen Forderungen nicht nachgegeben habe, sei "The Hoff" gegangen – ganz im "Knight Rider"-Stil in Lederjacke und schwarzer Limousine.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden