Di, 12. Dezember 2017

Champions League

18.09.2013 23:09

Dortmunder und Chelsea erleben böse Fehlstarts

Die neue Champions-League-Saison hat für Borussia Dortmund so begonnen, wie die alte geendet hatte: mit einer Niederlage. Deutschlands Tabellenführer musste sich am Mittwoch beim italienischen Spitzenreiter SSC Napoli 1:2 geschlagen geben. Europa-League-Sieger Chelsea blamierte sich gar zu Hause gegen den FC Basel mit 1:2. In der Austria-Wien-Gruppe G ist Atletico Madrid der erste Spitzenreiter: Die Madrilenen rangen Zenit St. Petersburg 3:1 nieder.

Atletico war gegen die tief stehenden Russen spielbestimmend, benötigte aber einen Corner, um durch Miranda per Kopf in Führung zu gehen (40.). Den zwischenzeitlichen Ausgleich durch Zenits Stürmerstar Hulk (58.) beantworteten der starke Türke Turan im Nachsetzen (64.) sowie der eingewechselte Baptistao (80.). In der nächsten Runde am 1. Oktober empfängt der FC Porto Atletico, die Austria gastiert in St. Petersburg.

Klopp und Weidenfeller müssen beim BVB vom Platz
Dortmunds Auftritt in Neapel stand schon in der ersten Hälfte unter keinem guten Stern. Weil er sich nach dem 0:1 durch ein Kopftor von Higuain (29.) zu aufgebracht beschwerte, musste BVB-Trainer Jürgen Klopp bereits nach 30 Minuten auf die Tribüne. Zu allem Überfluss folgte ihm auch noch Roman Weidenfeller. Der Torhüter musste wegen Handspiels außerhalb des Strafraums vorzeitig unter die Dusche (45.+1). Lorenzo Insigne stellte mit einen perfekten Freistoß später auf 2:0 (67.), ein kurioses Eigentor von Zuniga ließ den italienischen Vizemeister aber noch einmal zittern (87.). Im Parallelspiel setzte sich Arsenal bei Olympique Marseille mit 2:1 durch. Die Gunners-Tore erzielten Theo Walcott (65.) und Aaron Ramsey (84.), ein Elfmeter von Ayew für Marseille kam zu spät (93.).

Chelsea blamiert sich gegen Schweizer Meister Basel
Chelsea steuerte in der Neuauflage des Europa-League-Halbfinales der Vorsaison auf einen planmäßigen Erfolg zu. Oscar brachte die Londoner kurz vor der Pause in Führung (45.). Basel wurde für einen couragierten Auftritt aber durch Tore von Salah (71.) und Streller (81.) belohnt. Auch Schalke 04 tat sich gegen Steaua Bukarest lange schwer, siegte aber dank Toren von Uchida (67.), Kevin-Prince Boateng (78.) und Draxler (85.) mit 3:0. ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs wurde nach überstandenen Knieproblemen in der 82. Minute eingewechselt und leistete wenig später die Vorarbeit zum dritten Treffer.

Barca und Milan starten mit klaren Erfolgen
In Gruppe H starteten die Favoriten FC Barcelona und AC Mailand programmgemäß. Barca fertigte Ajax Amsterdam mit 4:0 ab, Weltfußballer Lionel Messi stellte sich mit drei Toren ein (22., 55., 75.). Mit insgesamt 62 Toren in der Champions League fehlen dem 26-jährigen Argentinier nur noch deren neun auf die ewige Bestmarke des Spaniers Raul (71). Den Assist zum vierten Treffer durch einen Pique-Kopfball gab Neuzugang Neymar (69.), auf der Gegenseite vergab Sigthorsson einen Elfmeter (77.). Milan tat sich gegen Celtic Glasgow bedeutend schwerer, siegte aber 2:0. Die glücklichen Tore durch einen Weitschuss von Zapata (82.) und einen Freistoß-Nachschuss von Muntari (86.) fielen erst in der Schlussphase.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden