Do, 14. Dezember 2017

Duo im Bgld gefasst

16.09.2013 11:54

Mann von brutalen Räubern zu Hause überfallen

Ein 51-Jähriger ist am Sonntag in seinem Haus im Südburgenland überfallen worden. Zwei maskierte Männer waren in der Früh in das Wohnhaus des Mannes eingedrungen. Der 51-Jährige sprang auf der Flucht vor den Unbekannten aus einem Wohnzimmerfenster. Dabei erlitt er eine schwere Verletzung an der Hand. Die mutmaßlichen Täter, die den Verletzten auch noch misshandelten, wurden wenig später gefasst.

Der 51-Jährige aus Stadtschlaining (Bezirk Oberwart) wurde vom Bellen seines Hundes geweckt. Als er in der Küche nachschaute, stand er plötzlich den zwei Maskierten gegenüber. Der Hausbesitzer flüchtete daraufhin ins Wohnzimmer und sprang aus dem Fenster. Beim Sturz aus zweieinhalb Metern Höhe verletzte er sich an der Hand schwer. Die beiden Täter folgten ihm und misshandelten den Verletzten noch, ehe sie das Weite suchten.

Ein Passant, der sich in der Nähe aufhielt, hörte den 51-Jährigen schreien und lief zu ihm hin. Dabei sah er noch zwei Männer zu einem Wagen laufen, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland am Montag. Der 51-Jährige wurde ins Spital gebracht und musste operiert werden.

Jäger erspähten Verdächtige im Wald
Eine Stunde später bemerkten Jäger, dass zwei Personen in einem Wald neben einem Wagen Gegenstände verbrannten. Als einer der Waidmänner den Vorfall melden wollte, begegnete er einer Polizeistreife. Die Beamten nahmen die Verfolgung der mutmaßlichen Räuber auf.

In der Nähe des früheren Grenzüberganges Rattersdorf gelang es ihnen, den Wagen eines der Verdächtigen zu stoppen. Der 35-jährige Lenker aus Ungarn wurde festgenommen. Für den zweiten Verdächtigen, einen 20-jährigen Mann aus dem Bezirk Oberpullendorf, klickten am Sonntagabend die Handschellen. Ob die Eindringlinge Beute gemacht haben, steht noch nicht fest.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden