Fr, 15. Dezember 2017

"Letzte Hoffnung"

16.09.2013 11:20

Zwei Fischer nach acht Tagen auf See gerettet

Die US-Küstenwache hat am Samstag zwei Fischer von den Bahamas gerettet, die sich nach dem Kentern ihres Bootes acht Tage an dessen Hülle festgeklammert hatten (Bild links). Die Haut der Männer habe sich bereits aufzulösen begonnen, sie hätten nicht mehr lang überlebt, so die Behörden.

Ein Frachter entdeckte die beiden hilflosen Männer am Samstag nahe Riviera Beach in Florida, woraufhin die US-Küstenwache mit einem Rettungshubschrauber, der gerade einen Übungsflug absolviert hatte, ausrückte.

Rettungsschwimmer Kyle Stallings, der als Erster hinuntergelassen wurde, sagte gegenüber "The Sun Sentinel": "Sie waren beide in Tränen aufgelöst." Man habe gesehen, dass sich die Männer an den letzten Funken Hoffnung geklammert hatten, so Stallings. Die Haut der Fischer habe sich bereits aufzulösen begonnen, ihre Körper hätten schnell abgebaut. Dazu habe beigetragen, dass die Fischer in ihrer Not Salzwasser getrunken hatten.

Die Namen der Geretteten sind nicht bekannt, es soll sich um Männer im Alter von 56 und 57 Jahren handeln. Rettungswesten hatten sie offenbar nicht an Bord ihres Bootes. Die Insulaner erholen sich nun im Krankenhaus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden