Fr, 15. Dezember 2017

PeTA deckte auf

17.09.2013 08:04

Anzeige in D: Teletaktgeräte in Schäferhundverein

Die Tierschutzorganisation PeTA prangert die Verwendung verbotener Teletakt-Halsbänder im Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) an: Nach verdeckten Ermittlungen habe man mehreren Mitgliedern nachgewiesen können, dass sie ihre Hunde während des Trainings mit Stromstößen quälen. Der Verein will die Vorwürfe prüfen.

PeTA Deutschland erstattete Strafanzeige gegen mehrere Mitglieder des Vereins. Der Vorwurf: Verwendung tierschutzwidriger Elektroreizgeräte zur Hundeerziehung. Der Einsatz von Elektroreizgeräten zur Erziehung von Hunden ist sowohl in Deutschland als auch in Österreich verboten.

"Eindeutige Beweise"
"Das über mehrere Tage aufgenommene Video-Beweismaterial belegt die Verstöße der SV-Mitglieder eindeutig", so Edmund Haferbeck, wissenschaftlicher Berater bei PeTA. "Nicht genug damit, dass der Verein seine Tiere mit verbotenen Methoden trainiert, er diskreditiert sich nun noch zusätzlich mit fragwürdigen Aussagen."

Verein will Vorwürfe prüfen
Die Videoaufnahmen zeigen auch Mitglieder des Vereinsvorstands dabei, wie sie beim Training Stromhalsbänder einsetzen. Die Geräte werden zum Teil durch Tücher verdeckt. Die Verantwortlichen des SV kündigten eine interne Prüfung der Vorwürfe an. Gleichzeitig distanzierte sich der Verein ausdrücklich von dem Gebrauch der Elektroreizgeräte.

Aus gutem Grund verboten
Teletaktgeräte sind Elektroimpulsgeber: Auf Knopfdruck kann der Hundeführer elektrische Impulse unterschiedlicher Stärke erzeugen und damit den Hund über eine Distanz von bis zu 1.000 Metern "bestrafen". Das Tierschutzgesetz verbietet den Einsatz von Elektroreizgeräten explizit, da Stromimpulse die Tiere erheblichem Leiden aussetzen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).