Mo, 18. Dezember 2017

Unglück auf der A2

15.09.2013 16:13

Porsche brannte in Autobahntunnel komplett aus

Im Kalcherkogeltunnel auf der Südautobahn hat am Sonntag auf der steirischen Seite ein Fahrzeug Feuer gefangen. Die Insassen des Sportwagens bemerkten den Rauch und flüchteten aus dem Auto. Verletzt wurde niemand.

Der Sportwagen mit niederösterreichischem Kennzeichen war gegen 12 Uhr auf der A2 in Richtung Kärnten unterwegs, als die beiden Insassen im Tunnel Rauch bemerkten, der hinten aus dem Fahrzeug aufstieg.

Der Lenker und seine Beifahrerin, die offenbar unterwegs in den Urlaub waren, nahmen einen Teil ihres Gepäcks und flüchteten aus dem Tunnel. "Der Unfall ereignete sich auf der steirischen Seite, nur wenige Meter vor der Kärntner Grenze", so Einsatzleiter Artur Holawat.

Da der Verkehr sofort gestoppt wurde und nur noch wenige Autos in den Tunnel einfahren konnten, verlief der Zwischenfall glimpflich. Mehreren Feuerwehren gelang es, den Brand rasch zu löschen, die genaue Ursache ist noch nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden