Mi, 13. Dezember 2017

Ausgemustert

14.09.2013 11:18

Imre Szabics hat bei Sturm Graz kein Leiberl mehr

Einer von Sturms "Golden Boys" hat den schwarz-weißen Dress (etwas unfreiwillig) für immer ausgezogen: "Wir planen nicht mehr mit Imre Szabics", kam's am Freitag etwas überraschend von Sturm-Coach Darko Milanic, "er ist ab sofort nicht mehr im Kader."

Damit geht eine sehr erfolgreiche Karriere abrupt zu Ende: Der 32-jährige Mann aus Szeged ist immerhin aktueller Nationalspieler, hat letzte Woche für Ungarns Team in Rumänien gespielt.

56 Tore für Sturm
Für Sturm hat der 22-fache Internationale 211 Spiele absolviert, dabei 56 Tore erzielt, war 2011 unter Franco Foda Meister. Bevor er 2005 nach Deutschland zu Stuttgart, Augsburg, Mainz und Köln gewechselt ist, war er in seiner ersten Zeit in Graz unter Ivica Osim Teil von Sturms großer Champions League-Generation. 1999, in seinem ersten Jahr unter dem Uhrturm, hat er sogar mit Darko Milanic zusammen in einer Mannschaft gespielt.

"Rein sportliche Gründe"
Trotzdem strich der Sturm-Coach seinen Ex-Kumpel aus dem Kader: "Es hat keinen Vorfall gegeben", betont Milanic, "das hatte rein sportliche Gründe." Szabics hat die Erwartungen nicht erfüllt, kam in der heurigen Bundesligasaison auf fünf Teilzeiteinsätze – sein einziger Treffer (abgesehen vom Cup-Tor gegen die Wr. Linien) gelang ihm gegen Innsbruck. Milanic hat nach dem unbefriedigenden Saisonstart, den schon lange geplanten Schritt der Verjüngung einfach vorgezogen – die Spielzeit von Szabics, dessen Vertrag im Sommer endet, erhalten nun Kröpfl und Schloffer.

Die sportliche Laufbahn bei Sturm ist damit beendet, auch wenn Imre nach wie vor mittrainiert – aber Szabics wird in Graz in neuer Funktion erhalten bleiben: "Imre hat einen Anschlussvertrag", sagt Gerenal Manager Gerhard Goldbrich, "nächste Woche werden wir uns zusammensetzten und schauen, wo er seine Zukunft sieht. Von Scouting, Management bis zum Individualtrainer ist alles denkbar." Sollte der Ungar woanders weiterspielen wollen, wird ihm Sturm nichts in den Weg legen.

Imre selbst will sich zur Ausmusterung nicht äußern: "Von mir gibt's dazu keinen Kommentar!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden