Mo, 11. Dezember 2017

Schwester unverletzt

13.09.2013 18:45

OÖ: Elfjährige von Güterzug erfasst und getötet

Ein elfjähriges Mädchen ist am Freitag in Timelkam im oberösterreichischen Bezirk Vöcklabruck bei einem Bahnunfall getötet worden. Die Schülerin hatte unmittelbar vor einem herannahenden Güterzug die Gleise gequert. Sie wurde von der Lok erfasst und so schwer verletzt, dass sie wenig später im Krankenhaus Vöcklabruck starb.

Der Unfall ereignete sich um 12.45 Uhr bei einem Fußgängerübergang der Kammerer Bahnlinie, der durch eine mehrfach versetzte Absperrung gesichert ist (siehe Bild). Diese soll verhindern, dass der Übergang von Autos befahren wird. Die Elfjährige und ihre 13-jährige Schwester gingen durch den Sicherheitsbereich und querten zu Fuß die Gleise, obwohl bereits ein Güterzug heranbrauste.

Freundinnen mussten Unglück mit ansehen
Die Elfjährige wurde von der Bahn erfasst und schwer verletzt. Nach der Erstversorgung wurde sie ins Spital eingeliefert. Die Ärzte konnten die Schülerin aber nicht retten, sie erlag im Krankenhaus ihren Verletzungen.

Die 13-jährige Schwester, die alles mitansehen musste, blieb unverletzt, erlitt aber einen schweren Schock uns musste ebenfalls ins Spital gebracht werden. Auch drei Freundinnen der Mädchen, die ebenfalls bei dem Bahnübergang standen, wurden Zeugen des Unfalls.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden